Tipps, Apps und Programme: Wie kannst du dein Handy schützen?


Smartphones kosten viel Geld und sind eine große Belastung für die Umwelt. Deshalb ist es auch so wichtig dein neues Smartphone bestmöglich zu schützen, um es so langlebig wie nur möglich zu machen. Hier stellen wir dir deshalb die besten Tipps vor, wie du die Software deines Smartphones, wie auch das Handy selbst schützen kannst.

Apps, Programme und Tipps, die du für die Smartphone Sicherheit brauchst

Eine der größten Gefahren für viele Elektronikartikel sind Viren oder Schadsoftware, sogenannte Malware, die versehentlich oder unbewusst den Weg auf dein Gerät gefunden haben. Allerdings kann auch eine exzessive Nutzung und Vernachlässigung der Gesundheit deines Smartphones großen Schaden anrichten. Worauf du noch achten kannst, um den Zustand deines Smartphones zu verbessern verraten wir dir hier!

Schutz vor Viren und Malware

Leider ist es schnell passiert: da hat man einfach nur einen falschen Link angeklickt, die falsche Datei runtergeladen oder eine verdächtige Mail geöffnet und schon fängt das Smartphone an nicht mehr richtig zu funktionieren, Daten zu löschen oder leider komplett den Geist aufzugeben. Zum Glück gibt es aber ein paar Dinge, die du tun kannst, um einen Virus oder eine Malware auf deinem Smartphone zu verhindern und dazu haben wir dir einen kleinen Ratgeber erstellt.
Virus Smartphone
Der erste Tipp ist unglaublich simpel und wird dennoch von vielen vernachlässigt. Sobald wir uns einen neuen Laptop oder Computer zulegen, gehört das Installieren eines Antivirus-Programms zu einem der ersten Schritte. Aber hast du hier bei deinem Handy jemals darauf geachtet? Damit wärst du nicht mal alleine! Laut einer Umfrage haben nur rund 43% der Befragten eine entsprechende Sicherheitsvorkehrung auf ihrem Smartphone eingerichtet. Installiere dir deshalb eine Antivirus-App, die Viren und schädliche Softwares erkennt und dich darauf hinweist. Vor allem für Android Nutzer gibt es hier eine Vielzahl an entsprechenden Apps, wie zum Beispiel Avira, Kaspersky oder Bitdefender. Für iOS gibt es aktuell leider keine Antivirus Apps, mehr zum Thema und wie du dennoch die Sicherheit für dein iPhone erhöhen kannst, erfährst du hier.
Generell solltest du im Internet natürlich vorsichtig unterwegs sein und auf keinen Fall auf Links von unbekannten Versendern über WhatsApp, SMS oder per Mail klicken, nicht-zertifizierte Websites vermeiden und nur Dateien aus vertrauten Quellen auf dein Handy laden.

Apps nur aus dem Play Store oder App Store runterladen

Bei der Antivirus-App solltest du aber ganz klar darauf achten, dass du diese nur aus dem Google Play Store runterlädst. Im Allgemeinen solltest du natürlich bei allen Apps, die du auf dein Smartphone downloadest beachten, dass diese aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen. Bei den jeweiligen App Stores kannst du hier in dein meisten Fällen davon ausgehen. Achte aber auch zusätzlich darauf, dass die Apps zuvor von vielen anderen Nutzern heruntergeladen und weitestgehend positiv bewertet wurden. Achte außerdem darauf, welche Berechtigungen die jeweiligen Apps einfordern und sei hier skeptisch. Sollte zum Beispiel eine Wecker App auf deine Galerie und Kontakte zugreifen wollen, sollte dich das eher misstrauisch machen.

Regelmäßige Updates

Um dein Handy vor eben diesen Viren oder anderen möglichen Sicherheitslücken zu schützen, solltest du verfügbare Updates für iOS oder Android am besten immer sofort installieren. Auch deine Apps sollten aus demselben Grund regelmäßig geupdatet werden. Das kannst du entweder manuell machen oder automatische Updates über den App Store erlauben.

Smartphone immer mal wieder ausschalten

Um dein Gerät und den Akku zu schonen, solltest du dein Smartphone regelmäßig mal ausschalten - denn so sinkt die Dauerbelastung des Akkus und unnötige temporäre Dateien werden gelöscht. Das hat gleichzeitig sogar noch einen positiven Nebeneffekt für deine Produktivität und kann auch mal ganz angenehm sein, wenn deine elektronischen Geräte für mehrere Stunden ausgeschalten sind. Für einen besseren Schlaf und mehr Nachhaltigkeit sorgt es außerdem, wenn du dein Handy nachtsüber ausschaltest. Falls du aber auf den Wecker angewiesen bist, ist es zumindest schon eine Entlastung für diese Zeit den Flugmodus zu aktivieren.
Übrigens: Bei den meisten Geräten kannst du über die Einstellungen die Akkulaufzeit seit dem letzten Ausschalten checken und glaub uns - die Zahl wird dich schockieren! Empfohlen wird das Gerät mindestens einmal die Woche auszuschalten.

Nicht über Nacht laden

Ein weiterer Punkt der schädlich für dein Smartphone und für die Umwelt ist: das Handy die ganze Nacht lang zu laden. Wir kennen das Problem natürlich - oftmals nutzen wir unser Smartphone im Minutentakt oder sind den ganzen Tag unterwegs und da stört es natürlich, dieses für einige Zeit an der Steckdose hängen zu lassen. Also schließen wir unser Handy kurz vorm Schlafengehen zum Aufladen an und wachen mit vollem Akku auf. Allerdings kann das dazu führen, dass dein Akku schneller an Leistung verliert, da dies über Nacht in einem ständigen Nachladezustand ist. Besser ist es hier zumindest das Smartphone nachtsüber beim Laden auszuschalten.

Sicherer Umgang mit den eigenen Daten

Auf unseren Smartphones spielt sich fast unser komplettes Leben ab und dazu gehören auch sensible Daten und Bilder, die wir nicht unbedingt mit der ganzen Welt teilen wollen. Zum Glück gibt es aber ein paar Tipps und Apps, wie du die Sicherheit deiner persönlichen Daten erhöhen kannst.

Passwörter erhöhen die Sicherheit

Ein erster simpler Schritt ist es, deine Daten, Dateien und Zugänge durch Passwörter zu schützen. Diese solltest du aber auf keinen Fall auf deinem Smartphone speichern und natürlich clevere und unterschiedliche Passwörter verwenden, die für Fremde nicht so leicht zu erraten sind.

Firewall installieren

Allerdings gibt es auch hier zahlreiche Programme und Apps mit denen du deine Daten zusätzlich sichern kannst. Dazu gehört zum Beispiel die Installation einer Firewall. Diese überwacht die Netzwerkaktivitäten der Anwendungen auf deinem Smartphone und kann eine mögliche fremde Verbindung bei Bedarf unterbinden. Außerdem kann die Firewall dein Smartphone vor Spionage-Apps schützen, die Kontaktdaten, Passwörter und weitere Informationen von deinem Handy auslesen und an Dritte weitergeben können. Leider gibt es Firewalls bisher aber größtenteils nur für Android Smartphones.

Vorsicht bei öffentlichen WLAN-Netzwerken

Generell solltest du auch immer sehr vorsichtig sein, wenn du dich mit öffentlichen WLAN-Netzwerken verbindest. Nutze in solchen Situationen auf gar keinen Fall dein Online-Banking, da dein Handy hier besonders anfällig für Cyberkriminelle ist, die deinen Datenfluss ausspionieren können. Auch auf Datenverbindungen, die nicht per HTTPS-Zertifikat ausgezeichnet sind, solltest du im öffentlichen WLAN verzichten.
WiFi

Diebstahlschutz

Nachdem dein Handy vor virtuellen Angriffen optimal geschützt ist, besteht leider immer noch die Gefahr, dass dir dein Gerät geklaut wird oder verloren geht. Mit diesen Tipps sind aber zumindest deine Daten geschützt und im besten Fall kannst du dein Smartphone sogar wieder auffinden:
  • Tipp 1: Der einfachste Schritt, um dein Handy vor ungewollten Zugriffen zu schützen und die Sicherheit deiner Daten zu erhöhen, ist das Einrichten einer Bildschirmsperre, z.B. mit einer PIN oder Gesichtskontrolle.
  • Tipp 2: Du kannst einen PIN für deine SIM-Karte aktivieren und diese so vor fremden Zugriffen schützen. Falls dein Handy geklaut wird, solltest du die SIM-Karte zusätzlich bei deinem Anbieter direkt sperren lassen, um zu vermeiden, dass hier hohe Telefonkosten entstehen.
  • Tipp 3: Mitunter die ärgerlichste Sache bei einem Handydiebstahl oder falls das Smartphone verloren geht, sind die ganzen Erinnerungen, Bilder und Kontakte, die damit verloren gehen. Deshalb macht es für deine Bilder und Videos Sinn, diese mit Cloud-Diensten, wie Google Drive oder One Drive zu verknüpfen und ein regelmäßiges automatisches Backup einzustellen. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du deine Dateien auch noch auf deinen Laptop oder eine externe Festplatte übertragen. Auch für den Fall, dass dein Smartphone einfach nur kaputt geht, lässt sich über dein Google Konto vieles wieder herstellen.
  • Tipp 4: Neuere Smartphones kommen außerdem mit der Möglichkeit den internen Speicher und die SD-Karte zu verschlüsseln. Somit verhinderst du, dass deine Daten bei einem Diebstahl ausgelesen werden können.
  • Tipp 5: Bei vielen Smartphones ist es möglich, den Standort abzufragen, das Handy aus der Ferne zu sperren und Daten zu löschen. Erkunde dein Handy am besten direkt nach diesen Funktionen, um diese im Ernstfall anwenden zu können. Leider ist hier iOS aber etwas besser ausgestattet und das ist nur bei wenigen Android-Versionen der Fall.
  • Tipp 6: Allerdings sind die eben genannten Funktionen nur anwendbar, wenn das geklaute Handy mit dem Internet verbunden ist und die Standortdienste aktiv sind. Das kannst du mit einer Anti-Diebstahl-Software oder einem Antivirus-Programm allerdings umgehen und diese Funktionen auch über die Ferne oder per SMS-Befehl aktivieren.

Äußerer Schutz: So machst du dein Handy vollkommen sicher!

Zum Schutz deines Smartphones gehört natürlich auch dieses vor äußerlichen Eingriffen und den Gefahren des Alltags zu schützen. Passende Möglichkeiten gibt es hierfür genug und die Auswahl ist riesengroß!

So schützt du das Gehäuse

Egal wie vorsichtig man mit seinem Handy umgeht - manchmal passiert es leider doch und das Smartphone fällt runter oder bekommt Kratzer in der Tasche. Abhilfe, um das Gehäuse deines Handys zu schützen, schaffen hier einfache Handyhüllen. Und nebenbei gibt es diese auch noch in zahlreichen Formen und Materialien und verleihen deinem Smartphone einen ganz persönlichen Touch. Um nicht nur dein Handy, sondern auch unsere Umwelt zu schützen, gibt es auch hier mittlerweile nachhaltige Alternativen aus biologisch-abbaubaren Materialen.
Natürlich können wir dir da unsere Oceanmata Handyhüllen empfehlen, die es in neun verschiedenen Farben und Ausführungen für iPhone und Android Smartphones gibt. Falls du nochmal eine Stufe weitergehen willst, kannst du dein Smartphone durch eine Handyhülle mit Umhängeband oder einer Halterung an der Rückseite, wie einen PopSocket oder unseren Phone Strap zusätzlich absichern und ungewollte Stürze vermeiden.
Handyhüllen Oceanmata

So schützt du dein Display

Der empfindlichste Teil des Smartphones liegt allerdings im Display, da dieses besonders anfällig für Kratzer oder Schrammen ist und Stürze nur selten und mit ganz viel Glück verzeiht. Deshalb empfehlen wir dir direkt von Anfang dein Display mit einer Schutzfolie oder einem Schutzglas vor diesen Gefahren des Alltags zu bewahren.

Wir sind gespannt auf deine Tipps!

Wir hoffen, dass du einige dieser Tipps in die Realität umsetzen kannst und dein Gerät somit so lange wie möglich behalten kennst. Denn Elektromüll und die höchst kritische Gewinnung der Rohstoffe für neue Geräte sind große Gefahren für unsere Umwelt und die Menschen, die sich diesen aussetzen müssen.
Natürlich sind wir sehr gespannt, welche weiteren Tipps du kennst, um das eigene Handy sicher zu machen! Verrate uns diese gerne in den Kommentaren!

Laat een reactie achter


Opmerkingen moeten worden goedgekeurd voordat ze worden gepubliceerd



Nederlands