Nachhaltiger Weihnachtsbaum - Alternativen für ein nachhaltiges Weihnachtsfest


Was wäre ein Weihnachtsfest nur ohne einen festlich geschmückten Weihnachtsbaum, unter dem sich die liebevoll ausgesuchten Geschenke befinden und schöne Stunden mit der Familie verbracht werden? Doch leider gibt es auch hier eine dunkle Seite, wenn man an die Nachhaltigkeit des Baumes denkt. Angefangen bei der Produktion: Viele der Tannen werden auf Plantagen gezüchtet und dort mit chemischen Dünger und Pestiziden behandelt. Nur rund 15% der Weihnachtsbäume stammen laut der Umweltorganisation Robin Wood tatsächlich aus Waldbetrieben. Wenn man bedenkt, dass für Weihnachten jedes Jahr rund 28 Millionen Tannenbäume zum Fest verkauft werden, ist das Problem nicht unerheblich.
Um das zu ändern, wollen wir dir pünktlich zur Weihnachtszeit ein paar Ideen für deinen nachhaltigen Weihnachtsbaum vorstellen.

Nachhaltige Weihnachtsbäume

Zum Glück wächst auch hier die Auswahl an Alternativen zum Weihnachtsbaum und sicherlich ist auch für dich der passende Baum mit dabei!

Bio Weihnachtsbaum

Ein Weihnachtsbaum wird als Bio bezeichnet, wenn dieser nicht auf einer Plantage gezüchtet wurde, sondern in einem natürlichen Mischwald herangewachsen ist. Neben dem Verzicht auf chemische Wachstumshelfer trägt das außerdem dazu bei, dass ein wichtiger Lebensraum für viele Tierarten erhalten bleibt und dem Artensterben entgegenwirkt. Zu den Siegeln, die den nachhaltigen Anbau deines Weihnachtsbaumes bestätigen, gehören Bioland, Naturland und demeter. Achte zudem darauf, dass der Baum im besten Fall aus der Region oder dem unmittelbaren Umfeld kommt. Das spart nochmal unnötige Emissionen für den Transport! Eine Liste mit Verkaufsstellen für Bio Weihnachtsbäume findest du übrigens hier über Robin Wood.
Was du ergänzend zum Bio Weihnachtsbaum hinsichtlich des Transports noch beachten könntest: wie der Baum dann von der Verkaufsstelle in dein Zuhause kommt. Im besten Fall kannst du dir eine*n Freund*in schnappen und den Baum einfach zu Fuß nachhause tragen oder mit dem Lastenrad transportieren. Eine weitere Alternative wäre der Transport per Bus oder Bahn. Vermeide hier aber die Hauptreisezeiten, um die anderen Fahrgäste nicht zu behindern.

Regionaler Christbaum

Bio Weihnachtsbäume sind schon mal ein erster Schritt in die richtige Richtung. Zusätzlich kannst du aber auch noch darauf achten, dass deine Tanne möglichst kurze Transportwege zurückgelegt hat. Die Nordmanntanne, übrigens die liebste Tanne in Deutschland zu Weihnachten, wächst gar nicht in Deutschland, sondern kommt meist aus dem Ausland, wie Dänemark, Ungarn, Polen, Österreich oder Tschechien. Entscheide dich in diesem Jahr deshalb doch einfach für eine Fichte, Kiefer oder eine herkömmliche Tanne. Zusätzlich unterstützt du damit gleichzeitig heimische Forstbetriebe.
Tannenbaum

Weihnachtsbaum im Topf mit Wurzeln

Bei dieser Alternative entsteht im besten Fall gar kein Abfall! Wie wäre es deshalb mit einem etwas kleineren Weihnachtsbaum, der im Topf wächst? Diese brauchen allerdings besondere Pflege und dabei solltest du ein paar wichtige Dinge beachten:
  • Stelle den Baum nicht direkt von draußen in dein Wohnzimmer, sondern gib ihm etwas Zeit, sich an die warmen Temperaturen zu gewöhnen. Am besten stellst du ihn deshalb erstmal für ein paar Tage in den Flur, um den Übergang zu erleichtern.
  • Versuche dann auch in der Wohnung einen etwas kühleren Platz für deinen Weihnachtsbaum zu finden. Vermeide deshalb einen Standort direkt an der Heizung und stelle den Baum vielleicht eher Richtung Fenster oder Tür.
  • Gießen solltest du den Baum etwa alle zwei Tage.
  • Je nach Wachstum, solltest du auch darauf achten, den Baum eventuell in einen größeren Topf umzupflanzen.
Wenn du alles richtig machst, kannst du dich an deinem Weihnachtsbaum auch in den nächsten Jahren noch erfreuen oder diesen nach dem Weihnachtsfest in deinen Garten umpflanzen. Besonders geeignet sind dafür Nordmanntannen, Serbische Fichten, Blautannen oder Zuckerhutfichten.

Weihnachtsbaum mieten

Mittlerweile gibt es einige Anbieter, bei denen man sich einen Weihnachtsbaum leihen oder mieten kann. Die Bäume werden dann ebenfalls im Topf ausgegeben und müssen auch in dem Fall erst langsam an die Wärme gewöhnt werden. Oftmals ist die Lieferung und Abholung des Baumes sogar im Service enthalten. Ebenfalls eine perfekte Option, wenn du kein Auto hast!
Allerdings solltest du hier im Kopf behalten, dass die Bäume der Gefahr ausgesetzt sind in deiner Wohnung einzugehen oder bei der Aussetzung im Wald an der Kälte zu scheitern. Informiere dich deshalb im besten Fall über Angebote einer regionalen Baumschule oder Försterei, um mit dem richtigen Wissen ausgestattet zu werden und sicherzustellen, dass der Weihnachtsbaum nach der Nutzung ordnungsgemäß wieder eingepflanzt wird. Regionale Anbieter, bei denen Weihnachtsbäume gemietet werden können, findest du über Baumeria.

Alternativen zum klassischen Weihnachtsbaum

Neben dem Bio Weihnachtsbaum, dem Weihnachtsbaum im Topf und dem Baum zum Mieten, gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie du zu einem nachhaltigen Weihnachtsbaum kommst. Spoiler: Ein Weihnachtsbaum muss nicht immer ein Tannenbaum sein! 😉

Baum aus Holz oder Ästen

Eine Option wäre es, dir einfach deinen eigenen ,,Baum" zu basteln, denn was definiert schon genau, was ein Weihnachtsbaum eigentlich ist?! Hier kannst du also kreativ werden! Eine Idee wären zum Beispiel Holzscheite oder Äste, die du an einer Schnur von der Decke hängst und diese mit Weihnachtsschmuck dekorierst.

Keinachtsbaum Alternativen

Eine weitere Möglichkeit sind die ,,Weihnachtsbäume"von Keinachtsbaum. Über den Online-Shop kannst du ein Holzgestell kaufen und dieses mit Tannengrün schmücken. Hat natürlich den Vorteil, dass die Zweige immer wieder nachwachsen können und nicht extra Bäume für das Weihnachtsfest gefällt werden müssen.

Christbaum aus Pappe, Papier, Pappmaché oder Stoff

Und sogar aus Pappe, Papier, Pappmaché oder Stoff lassen sich ganz wundervolle Weihnachtsbäume basteln! Klingt erstmal verrückt, kann aber ganz wunderbar aussehen, wie dieses Video beweist.

Hauspflanze statt Tannenbaum

Vielleicht musst du dir aber auch gar nicht unbedingt etwas Neues anschaffen oder basteln. Schau dich doch einfach mal in deinem Zuhause um! Sicherlich findest du ein Pflänzchen, das sich mit etwas Weihnachtsschmuck und ein paar Lichtern auch ganz wunderbar als Christbaum macht! Außerdem sorgt so eine Palme direkt für ein wenig Urlaubsfeeling zum Fest!

Sind Weihnachtsbäume aus Plastik eine gute Idee?

Ein Plastik Weihnachtsbaum, den man einfach mehrmals verwenden kann ist im Sinne der Nachhaltigkeit theoretisch eine gute Idee. Und auch das Problem mit dem Anbau und den Pestiziden hat sich bei den Weihnachtsbäumen aus Plastik erledigt.
Doch jetzt kommt das große ABER: Weihnachtsbäume aus Plastik werden häufig in Asien unter miserablen Bedingungen produziert und dann einmal um die halbe Welt nach Europa transportiert. Zudem werden bei der Produktion zahlreiche Emissionen freigesetzt. Laut einer Studie sind das rund 48kg CO2 pro Plastik­tanne! Im Vergleich dazu sind das nur 3kg Co2 bei einer herkömmlichen Tanne, die zum größten Teil durch den Transport entstehen. Damit der Plastik Weihnachtsbaum das ausgleicht, müsste dieser also für mindestens 16 bis 17 Jahre genutzt werden. Laut Hersteller liegt die Lebensdauer allerdings bei maximal 10 Jahren. Zudem bestehen die Plastik Weihnachtsbäume aus Kunststoffen wie PVC oder PE, also aus fossilen Rohstoffen, deren Ressourcen wir eh schon zu Genüge erschöpfen. Und als letzten Punkt ist hier noch zu nennen, dass die Entsorgung des Plastikbaums sich um einiges schwieriger gestaltet als bei Tannenbäumen, die nach wenigen Jahren natürlich und unschädlich verrotten.

Weihnachtsbaum nachhaltig schmücken

Auch für die Dekoration des Weihnachtsbaumes gibt es mittlerweile zahlreiche nachhaltige Alternativen:
  • So kannst du tollen Baumschmuck auch einfach selbst basteln. Wie das geht, haben wir dir in diesem Blogartikel erklärt.
  • Ebenfalls nachhaltiger als Baumschmuck aus Plastik, ist Deko aus Holz. Viele regionale Hersteller verkaufen schöne Sterne, Figuren und sogar Kugeln aus Holz. Achte dabei aber auch darauf, woher das Holz kommt.
  • Begebe dich bei deinem nächsten Spaziergang doch einfach auf die Suche nach Christbaumschmuck! Tannenzapfen, Kastanien und Nüsse machen sich ganz wunderbar am Weihnachtsbaum und können fast überall in der Natur gefunden werden.
  • Ebenfalls eine tolle Idee: getrocknete Orangenscheiben als Christbaumschmuck. Dafür legst du die Orangenscheiben für etwa vier Stunden bei 80 Grad in den Ofen, stichst danach vorsichtig ein kleines Loch in die Scheibe und fädelst eine Schnur durch. Fertig ist dein schöner und nachhaltiger Baumschmuck!
  • So simpel und doch so schön sind Sternchen aus Papier, die du für mehr Stabilität noch auf Pappe klebst. Das Malen und Gestalten der Sterne eignet sich zudem ganz wunderbar als gemeinsame Familienaktivität!
  • Nicht direkt Dekoration, aber dennoch gehört das was unter dem Baum liegt, zum Gesamtbild. Versuche deshalb bei der Wahl deiner Weihnachtsgeschenke auf sinnvolle und nachhaltige Geschenke zu setzen.
Bei der Beleuchtung deines Weihnachtsbaums kannst du zudem auf etwas umweltfreundlichere LED-Lichterketten setzen und diese immer auszuschalten, wenn sie gerade nicht benötigt werden.
nachhaltige Christbaumdekoration

Weihnachtsbäume nachhaltig entsorgen

Falls du allerdings nicht auf einen traditionellen Weihnachtsbaum verzichten möchtest, gibt es dennoch ein paar Dinge, die du bei der umweltfreundlichen und ordnungsgemäßen Entsorgung beachten kannst. Stelle zum Beispiel sicher, dass du den Baum auch wirklich vollständig abgeschmückt hast und verzichte auf Kunstschnee oder Dekospray. Diese enthalten nämlich umweltschädliche Inhaltsstoffe und machen es unmöglich, den Baum als Bio-Müll zu entsorgen. Werfe den Baum außerdem nie selbstständig einfach in den Wald! Dort braucht er zum Einen zu lange, um vollständig abgebaut zu werden und um zum Anderen ist das auch noch eine Ordnungswidrigkeit. Erkundige dich lieber nach den Abholterminen deiner Gemeinde und stelle den Baum rechtzeitig an den Straßenrand oder die vorgeschriebene Sammelstelle.
Weihnachtsbaum entsorgen

Gründe für einen nachhaltigen Weihnachtsbaum

Gründe, weshalb man sich für einen nachhaltigen Weihnachtsbaum entscheiden sollte, gibt es viele und falls du jetzt noch nicht überzeugt bist, dann bist du es sicherlich nach diesen Fakten!

So viel Aufwand für eine so kurze Zeit

Eine klassische Nordmanntanne braucht etwa acht bis zehn Jahre, um die perfekte Größe zu erreichen. Nur, um dann gefällt zu werden und für wenige Wochen unser Wohnzimmer zu schmücken. Das sollte schon Grund genug gegen einen herkömmlichen Weihnachtsbaum sein, aber es gibt natürlich noch mehr!

Kampf gegen die Erderwärmung

Gerade mit der fortschreitenden Erderwärmung, ist jeder einzelne Baum wichtiger denn je! Umso weniger Sinn macht es dann natürlich für wenige Wochen im Jahr ganze Wälder abzuholzen, nur um den Baum am Ende dann auf die Straße zu werfen.

Schädlicher Anbau der Weihnachtsbäume

Bäume, die auf Plantagen gezüchtet werden, haben einen extrem hohen Wasserverbrauch und werden zudem mit schädlichem Dünger und Pestiziden behandelt. Um Tiere, Böden und deine eigene Gesundheit zu schützen, empfiehlt sich deshalb ein nachhaltiger Weihnachtsbaum.

Man kann nicht immer perfekt sein

Natürlich ist es immer schwer eine lieb gewonnene Tradition abzulegen und meistens kommt so eine Veränderung auch nicht von heute auf morgen. Falls du aber gar nicht auf den klassischen Weihnachtsbaum verzichten magst, könntest du als Kompensation zumindest einen Baum pflanzen! Möglich ist das zum Beispiel über das Bergwaldprojekt. In jedem Fall sind wir uns sicher, dass du für dich den richtigen Weg findest, wie du die Feiertage rund um Weihnachten gestalten möchtest und hier und da, unserer schönen Umwelt zuliebe, auf eine nachhaltige Alternative umsteigen kannst.

Laat een reactie achter


Opmerkingen moeten worden goedgekeurd voordat ze worden gepubliceerd



Nederlands