"World Sea Turtle Day" - Meeresschildkröten brauchen deine Hilfe!


Diese Woche war am 16.06. der „World Sea Turtle Day“. Da auch wir uns mit unserer Turtle Edition schon vor längerem einem Meeresschildkröten-Schutzprojekt widmen, welches sich dem Schutz und der Rettung der Meeresschildkröten verschrieben hat, möchten wir den Blog Artikel diese Woche den kleinen und großen Panzerträgern dieser Weltmeere widmen.
Warum sind viele Meeresschildkröten vom Aussterben bedroht? Die Gründe dafür sind die steigende Verschmutzung unserer Ozeane, der Klimawandel aber auch der Mensch. Schildkrötenschutzprojekte kann es also fast nicht genug geben.
Oft erinnern die Meeresschildkröten, die zur Gattung der Reptilien gehören, fast ein wenig an Dinosaurier. Verblüffend, dass Sie tatsächlich bereits zu diesen Zeiten existiert haben, oder? Seit Millionen von Jahren sind Sie Teil unserer Erde und wir möchten nicht, dass sich das ändert. 

Meeresschildkröten Fakten

 
1. Hast du dich schon mal gefragt, wie die Meeresschildkröten Ihre Nahrung zerkleinern? Haben Sie eigentlich Zähne? Die Antwort lautet: Nein! In Ihrem Ober- und Unterkiefer befindet sich eine Art Hülle aus Keratin, die wie falsche Zähne fungieren und hart genug sind um Ihre Nahrung zu zerkleinern.
 2. Meeresschildkröten ohne Panzer? Leider gar nicht unüblich, wenn auch barbarisch, denn vielerorts werden aus den Panzern Souvenirs gewonnen, die dann wiederum von Touristen stolz mit nach Hause gebracht werden. Die wertvollen Panzer setzen sich aus 50 miteinander verschmolzenen Knochen zusammen und bieten der Schildkröte den Schutz und die Stabilität, die wir Menschen anhand von unserem Skelett IN unserem Körper tragen. 
 
3. Die ersten Jahre im Leben einer Meeresschildkröte werden oft als die verlorenen Jahre bezeichnet. Das liegt daran, dass die Zeit zwischen dem Schlüpfen der Jungtiere bis zu ihrer Rückkehr in küstennahe, flache Gewässer zur Nahrungssuche unglaublich schwer zu erforschen ist. Die verlorenen Jahre, die sie im Meer verbringen - die bis zu 20 Jahre dauern können - bleiben für den Menschen bisher ein Rätsel.  
 
4. Welche Arten von Meeresschildkröten gibt es? Viele faszinierende, können wir dir sagen. Sowohl farblich, wie auch von der Größe her. Die kleinste, die Kemp's Ridley zum Beispiel, ist etwa 70 cm lang und bis zu 40 kg schwer, während die Lederschildkröte bis zu 180 cm lang und 500 kg schwer werden kann. Kleinere Schildkröten Arten werden 30-40 Jahre alt, es gibt aber auch Arten die bis zu 256 Jahre auf Ihrem Buckel tragen können. Für uns Menschen fast unglaublich.
 
5. Es wird laut WWF geschätzt, dass nur eins von tausend Meeresschildkröten Babys vollständig erwachsen wird.  Wenn Strände zusätzlich mit Müll übersät sind, kann dies direkt zu Beginn Ihres Lebens verhindern, dass die Jungtiere das Meer erreichen. Genau aus diesem Grund schützen wir gemeinsam mit der Turtle Foundation die Brutgebiete und versuchen unser bestmögliches um diese Quote zu erhöhen!

Es gibt sieben Arten von Meeresschildkröten

Meeresschildkröten Arten
Meeresschildkröten Arten
6. Wusstest du, dass Schildkröten ertrinken können? Sie müssen an die Wasseroberfläche, um Luft zu holen. Anschließend ist es Ihnen im Wachzustand möglich bis zu 40 Minuten unter Wasser zu bleiben, im Schlaf sogar vier bis sieben Stunden. Wenn du einer Meeresschildkröte im Meer begegnest, solltest du es vermeiden, direkt über Ihr zu schwimmen, wild zu paddeln oder gar Sie anzufassen. Wenn Sie verängstigt sind trauen sie sich nicht aufzutauchen und können so ertrinken!
7. Meeresschildkröten schwimmen unfassbare Strecken! Ein Forscherteam begleitete eine echte Karettschildkröte, die eine in 2 Jahren eine Strecke von 35.000 Kilometern zurücklegte, von Australien bis nach Südafrika.
 
8. Die Meeresschildkröte - eine Heulsuse? Meeresschildkröten weinen, ständig. Nicht aus emotionalen Gründen natürlich, sondern aus dem einfachen Grund, dass Sie das Meersalz, welches Sie über das Meerwasser aufnehmen, über Drüsen an den Augen wieder ausscheiden müssen. Also kein Grund traurig zu sein.
9. Die Meeresschildkröte ist ein sehr talentierter Taucher. Es gibt Arten wie zum Beispiel die Lederschildkröte, die bis zu 1000 Meter tauchen können.
 
10. Weibliche Meeresschildkröten kehren an denselben Strand zurück, an dem sie geschlüpft sind, um zu nisten. Die erstaunliche Navigationsfähigkeit der Meeresschildkröten beruht auf ihrer Empfindlichkeit gegenüber den Magnetfeldern der Erde.

3 Gründe, wieso Meeresschildkröten wichtig für unser Ökosystem sind und geschützt werden sollten:

  • Die fleischfressenden Arten der Meeresschildkröten sind wichtige Aasfresser und auch Schädlingsbekämpfer. Definitiv würde es ohne Sie anders riechen, denn sie fressen auch kleinere tote Meerestiere und sind somit ein Teil der natürlichen Müllabfuhr der Ozeane. Allgemein ernähren sich Meeresschildkröten übrigens hauptsächlich von Kopffüßern, Krebsen, Schwämmen und Quallen. Es gibt allerdings auch Arten wie die grüne Meeresschildkröte, die reine Vegetarier sind. Sie leisten einen wichtigen Beitrag, indem Sie Pflanzensamen verbreiten.
  • Meeresschildkröten fungieren außerdem als Gärtner der Ozeane. Sie halten die Halme der Seegraswiesen kurz und die Wiesen dicht, wovon andere Meerestiere profitieren, die hier Ihren Nachwuchs ablegen und aufziehen.
  • Außerdem transferieren Sie Energie von einem Ökosystem in das Andere. In den Nestern bleiben oft Eier zurück, aus denen eben keine Babys schlüpfen, was ganz natürlich ist. Diese bieten dann wichtige Nährstoffe für die Tier- und Pflanzenwelt.

Was wir dank dir erreichen konnten:

Nach einem aktuellen Gespräch mit unserem Partner der TurtleFoundation können wir folgende Erfolge mit unserem Turtle Projekt feiern:
  • 458 Nester der Grünen Meeresschildkröte (im Borneo Projekt gesamt, also auf beiden Inseln zusammen) wurden erfolgreich geschützt
  • Durchschnittlich gab es 80 Eier pro Nest aus denen Baby-Schildkröten schlüpften (es werden mehr Eier gelegt, aber es gibt auch immer ein paar „Totgeburten“, Schlupferfolg ca. 80%)
  • Insgesamt konnten rund 36.640 Schlüpflinge dank der Schutzarbeit der Ranger ins Leben starten (bis Juni 2021)

Turtlefoundation

* Das Urheberrecht des Bildes liegt bei der Turtlefoundation. Es zeigt die Ranger bei Ihrer Arbeit.
Du möchtest noch mehr tun? Dann schau dich jetzt auf unserer Seite bei der Turtle Edition um und bestelle dein Lieblingsprodukt. Alternativ kannst du auch eine Patenschaft für ein oder mehrere Turtle Eier übernehmen oder diese sogar verschenken! 
Mit der Patenschaft bekommst du eine Urkunde und regelmäßige Updates zu dem Projekt! Wir freuen uns über jede Unterstützung und sagen vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, unseren Blog Artikel diese Woche zu lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen